PROVENCE - CAMARGUE

PROVENCE - CAMARGUE

Leuchtende Farben der Provence

Violett gefärbte Blüten, angenehm würziger Kräuterduft und strahlender Sonnenschein begrüßen Sie bei Ihrer Ankunft in der Provence. Der leuchtende Lavendel ist ein besonderes Charakteristikum der Region. Diese darf aber keinesfalls auf die Lavendelfelder reduziert werden, denn sie ist reich an landschaftlicher und kultureller Vielfalt: römische Baudenkmäler und Klöster, hochwertige Weingüter sowie Olivenhaine prägen das Gesicht der Gegend und Sie sind mittendrin. In der Camargue bestaunen Sie hellrote Salzfelder, rosa Flamingos und Sie sind mittendrin - authentischer geht es nicht!

Bähnchenfahrt zum weißen Gold der Camargue 
Weinberge und duftende Lavendelfelder

Best Western Hotel Paradou Avignon

So wohnen Sie

BEST WESTERN Hotel Le Paradou (www.hotel-paradou.com)
Alle Zimmer sind klimatisiert mit Blick auf den Garten oder den Pool. Die geräumigen Nichtraucherzimmer verfügen über einen Safe, einen LCD-TV mit Themenkanälen, WLAN, eine Radioweckung und ein Telefon. Das Bad ist mit einer Badewanne und einem Haartrockner ausgestattet.

Reiseverlauf

1. Tag Anreise über Freiburg (Aufenthalt) in den Raum Neuenburg a. Rhein - Abendessen und Zwischenübernachtung in einem guten Mittelklassehotel

2. Tag Fortsetzung der Anreise über Lyon nach Avignon. Zu Frankreichs schönsten Regionen zählt zweifellos die Provence. Von besonderem Reiz sind die weitläufigen Lavendelfelder, die der Landschaft einen violetten Zauber verleihen. Hier finden sich aber auch traumhafte Olivenhaine sowie fantastisch anmutende Höhenzüge und bezaubernde Dörfer.

3. Tag Orange, Chateauneuf-du-Pape und Avignon
Die kleine provenzalische Stadt Orange ist aufgrund des römischen Erbes charakteristisch für die Region. Im Norden der Stadt zeugt der Stadtgründungsbogen noch von Kaiser Augustus und in der Innenstadt befindet sich das römische Theater aus dem 1. Jahrhundert, in dem heute noch Aufführungen stattfinden. Im Anschluss an die Besichtigung fahren wir in die berühmte Weinstadt Chateauneuf-du-Pape, deren Weinberge die Päpste aus Avignon anlegen ließen. Dieser Tag ist voller besonderer Genüsse, denn wir werden zu einer Verkostung von Weinen aus der Provence erwartet. Weiter geht es nach Avignon, in die "Stadt der Päpste". Ihre mächtigen Befestigungsmauern umringen schützend die mittelalterliche Altstadt mit dem gotischen Papstpalast aus dem 14. Jahrhundert. Natürlich lernen Sie auch die berühmte Pont d'Avignon kennen, welche durch ein französisches Volkslied zu enormer Bekanntheit kam.

4. Tag Pont du Gard, Arles und Les Baux-de-Provence
Der Pont du Gard, ein Wunderwerk der Antike, das dazu erbaut wurde, das Quellwasser von Uzès nach Nîmes zu leiten, um der Stadt mehr Komfort zu bieten. Das beeindruckende Bauwerk besteht aus 3 Stockwerken und ist ca. 48m hoch. Ein weiteres Ziel ist heute die Stadt Arles, die auch als Tor zur Camargue bezeichnet wird. Arles vereint auf einmalige Weise die zahllosen Facetten der Provence. Die Stadt an der Rhône liegt direkt vor der Camargue und ist geprägt von einer Vielzahl an historischen Bauwerken, wie das Amphitheater und die Thermen des Kaisers Konstantin. Am Nachmittag fahren wir nach Les Baux-de-Provence, das zum regionalen Naturpark Alpilles gehört. Das Dörfchen dehnt sich auf einem Plateau aus, welches sich etwa 200m von der umliegenden Gegend abhebt. Wenn Sie durch den mittelalterlichen Dorfkern mit seiner Burgruine spazieren, werden Sie sich in die goldene Zeit der Ritter und Troubadoure zurückversetzt fühlen. Während des Ausflugs besichtigen Sie eine Olivenölmühle.

5. Tag Lavendelgebiet und Ockerfelsen
Heute lernen Sie das Département Vaucluse näher kennen. In Coustellet können Sie den Tag zunächst mit einem Besuch im Lavendelmuseum beginnen (Eintritt: Fakultativ). Anschließend fahren wir nach Gordes, das auf einem Felsenriff am Rande des Plateaus von Vaucluse liegt, von wo Sie einen bezaubernden Blick auf die Umgebung mit ihren kleinen Dörfern genießen können. Wenige Kilometer weiter liegt die Abtei von Sénanque, die in ihrer strengen architektonischen Bauweise ein typisches Beispiel für ein Zisterzienserkloster darstellt. Besonders im Sommer bietet der Ausblick auf das steinerne Kloster inmitten von in voller Blüte stehenden Lavendelfeldern einen traumhaften Anblick, welchen Sie von der Ferne genießen. Den Abschluss des Tages bildet Roussillon. Von hier aus bietet sich nochmals ein grandioser Ausblick auf eine bizarre Felslandschaft, die in den typischen, herrlichen Ockerfarben der Gegend von innen heraus zu leuchten scheint.

6. Tag Camargue
Heute lernen Sie die einzigartige Landschaft der Camargue kennen. Diese Region ist berühmt für ihre weiten Flächen, die schwarzen Stiere, weißen Pferde und rosa Flamingos. In Aigues-Mortes unternehmen wir eine Bähnchenfahrt mit dem Minizug entlang der Salinen. Lassen Sie sich von hellroten Salzfeldern und den rosa Flamingos begeistern. Im Anschluss daran fahren wir nach Les Saintes-Maries-de-la-Mer. Hier sollen einer Legende nach die beiden Schwestern der Gottesmutter sowie Maria Magdalena an Land gegangen sein. Wir besichtigen einen typischen Stierzüchterhof mit Mittagessen. So erfahren Sie das Leben und die Traditionen einer alteingesessenen Stierzüchterfamilie aus erster Hand.

7. Tag Rückreise vorbei an Grenoble - Chambery - Genfer See - Basel in den Raum Neuenburg a. Rhein. Abendessen und Zwischenübernachtung in einem guten Mittelklassehotel.

8. Tag Fortsetzung der Heimreise über Baden- Baden (Aufenthalt) in die Heimat.